Fortbildung Tierarzt BWS

Fortbildung Tierarzt in BWL?

Sollen sich Veterinärmediziner in BWL fortbilden. Die Tierärztekammer, die ATF,  der bpt und natürlich wir betriebswirtschaftlichen Berater befürworten dies für die erfolgreichen Bewältigung des Praxisalltags. Der bpt, vetcoaching München, einige andere Anbieter und die dr becher griesbauer gmbh bieten eine entsprechende Seminarreihe für Tierärzte an. Die Tierärztekammer veranstaltet  zusätzliche Vorträge. Das Projekt „Fortbildung Tierarzt in BWL“ ist folglich für die gesamte Branche wichtig.

Fortbildung Tierarzt oder TFA?

Aber nutzen Veterinärmediziner dies? Leider immer noch zu wenig! Oft versucht der praktische Tierarzt seine Tiermedizinische Fachangestellte zur Fortbildung in BWL zu schicken. Leider ist dies bei atf anerkannten Veranstaltungen nicht möglich. Die Tierärzte selber haben oft keine Lust bzw. sogar Angst beim Thema „Fortbildung Tierarzt in BWL“.

Angst vor VET-BWL?

Wie kommt diese Angst zu Stande? Ist es Angst vor den Zahlen an sich? Ist der Praxisalltag schon so fordernd, dass keine Zeit und Energie für strategische  -wenn auch nicht tiermedizinische- Fortbildungen bleibt? Dabei kann die Fortbildung Tierarzt in BWL Spaß machen.

Uni und VET-BWL?

Optimal wäre es, wenn schon an der Uni VET-BWL für alle Studenten angeboten würde. Dann könnten die Zukünftigen Veterinärmediziner schon im Praktikum erleben, dass der tierärztliche Praxisalltag ständig Veterinärmedizin und BWL kombiniert. Berufspolitisch ist die Etablierung von VET-BWL in der Approbationsordnung deshalb meiner Meinung nach ein wichtiges Ziel für bpt und BTK. Der bpt engagiert sich schon lange in diese Richtung. Die Tierärztekammer könnte meiner Meinung nach noch mehr tun.

Spaß an VET-BWL?

Bis dahin müssen wir als Veranstalter im Bereich Fortbildung Tierarzt in BWL vermitteln, wie viel Spaß tierärztliche Fortbildung in BWL machen kann. Der bpt tut dies schon seit Jahren mit seiner Seminarreihe in Frankfurt. Ich selber habe den Kleinen Samariter erfunden, der den Tierärzten immer wieder ein kleines Schmunzeln auf die Lippen zaubert. Um den Spaßfaktor in den Seminaren zu erhöhen sollte auch diskutiert werden, ob bei ATF anerkannten BWL Fortbildungen nicht auch Tiermedizinische Fachangestellte zugelassen werden. So könnten sich Teammitglieder gemeinsam fortbilden und neue Ideen im Praxisalltag in der Großtier- und Kleintierpraxis umsetzen.

Fazit:

Praktizierende Tierärzte können ihre TFA fragen: Jeder Mitarbeiter profitiert von VET-BWL Fortbildungen. Der Praxisalltag wird positiv beeinflusst, es werden ATF Stunden gesammelt und ganz nebenbei füllt sich der Geldbeutel des Praxisinhabers.

No Comments

Post A Comment

*